T-Mobile zockt bei Gruppen-SMS ab

Ich bin ja schon seit ein paar Jahren eigentlich sehr zufriedener T-Mobile Kunde. Ich zahle brav meine Rechnungen, nutze auch alle mir angebotenen Services und komme fast nie über irgendwelche Freikontingente. Kurzum: Ich bin ein sehr unauffälliger Kunde.

So unauffällig, dass ich selbst es nicht der Mühe wert finde meine eigenen Rechnungen zu kontrollieren.

Das war ein Fehler wie sich jetzt wohl herausstellen soll.

Wir alle verschicken ab und zu mal ne SMS. Und wir alle verschicken vermutlich viel seltener aber doch eine einzige SMS an mehr als einen Empfänger (Aufrufe, Einladungen, Nachrichten die wir ALLEN mitteilen möchten)

Die meisten T-Mobile Kunden haben ein SMS Kontingent irgendwo zwischen 100 und 2000 Kurznachrichten pro Monat zu ihrer freien Verfügung. Cool oder? Das bedeutet, wenn ich jetzt an Alice eine Nachricht schicke, dann kostet mich das nichts! Wenn ich die gleiche Nachricht danach auch noch an Bob schicke, kostet mich das auch nichts.

“Aha, ja – und? – komm zum Punkt” wird sich der geneigte Leser jetzt denken. Sehr wohl; mach ich.

Wenn ich im Zuge des SMS-Tippens schon weiss, dass ich die Nachricht an Alice UND Bob gleichzeitig abschicken werde, dann kann ich das ja in einem Aufwasch erledigen, oder? Eine SMS an ZWEI Empfänger sind halt in der Abrechnung ZWEI SMS. Kann ich mir locker leisten, ich hab ja 1000.

HA!
FALSCH!

Bei T-Mobile Austria bedeutet der Versand von EINER SMS an ZWEI Empfänger, dass Dir BEIDE SMS VOLL VERRECHNET WERDEN. Und zwar nicht zum Schleuderpreis von 25 cent pro Nachricht, wie die Preise für SMS (25 cent für 160 bytes?) aktuell halt sind, sondern um 40 cent. Warum? Weil T-Mobile eine SMS die an mehrere Empfänger geht als mehrere MMS verschickt. Und zwar immer dann, wenn auf deinem iPhone generell die MMS Funktion eingeschaltet ist (man möchte ja doch vielleicht ab und zu ein Boto oder einen Kontakt versenden).

Aber nur am iPhone. [hier dramatisches Streichersolo einspielen]

Wie geht das?

Nun. Jeder Netzbetreiber der das iPhone im Programm hat, spielt ein sogenanntes “Betreiberprofil” (für Geeks: das .ipcc file) auf das iPhone. In diesem Profil sind zum Beispiel so Daten wie die SMS-Zentrale oder Datenzugangs-Konfiguration, Tetheringprofile, MMS-Einstellungen und der ganze Kram, der die meisten Benutzer nicht interessiert, enthalten. Und unter anderem dürfte da drin auch die Einstellung vermerkt sein, dass Gruppen-Nachrichten bevorzugt als MMS zu schicken sind.

Ich habe das ursprünglich als Bug bei Apple gemeldet, weil ich an ein Softwareproblem dachte, aber Apple sagt, dass ist kein Bug, sondern (wortwörtlich) “eine Betreiberentscheidung”

Wow. Also hat T-Mobile sich dafür entschieden mir Kohle aus der Tasche zu ziehen, nur weil ich mehr als eine SMS auf einmal verschicken möchte?

Besten Dank magentafarbener Riese. Habt ihr gut gemacht. NOT.
Hier nochmal für alle zum verstehen…

SMS für EINEN Empfänger

SMS für EINEN Empfänger

SMS mit 2 Empfängern werden automatisch zu MMS!

Und so werden vermeintliche Gruppen-SMS zu 40cent (brutto) teuren MMS!!!

{ Leave a Reply ? }

Leave a Reply

Pingback & Trackback

  1. Tweets that mention T-Mobile zockt bei Gruppen-SMS ab | Adams Textsilo -- Topsy.com - Pingback on 2010/11/15/ 14:49