Bandbreitenklau

Jeder, der einen Blog, eine Webseite, ein Forum und sonstigen Internetkram betreibt wird das leidige Thema kennen: Bandbreitenklau.

Da macht man sich die Mühe ein Bild zu finden, zu zeichnen oder Musik oder gar ein Video zu machen, und lädt das auf die eigene Webseite hoch, um es im eigenen Blog oder sonstwo zu verwenden; und dann kommt da irgendein x-beliebiger kleiner Wicht angetrottet und stellt fest dass ihm das Bild gefällt, UND dass man es im eigenen Profil auf irgendeiner Webseite verwenden möchte.

Was macht der 08/15 Heini nun?
Ganz einfach: Rechtsklick – Bild-URL kopieren – und in seinem eigenen Profil dann nochmal Rechtsklick, Bild-URL einfügen. Fertig.

Ergebnis für ihn: Er hat ein Bild in seinem Profil, ohne dass er irgendwas irgendwo hochladen müsste.
Ergebnis für mich: Mein Webserver liefert plötzlich nicht nur mehr Webseiten und Bilder an MEINE Besucher, sondern auch noch jedesmal das Bild an die Besucher SEINES Profils aus.
Bei beliebten Teenies können das schnell mal ein paar Hundert Zugriffe am Tag sein, und wenns dann auch gleich ein paar Dutzend Teenies sind, geht das ganz schnell in die Tausenderzahlen.

Gibt es dagegen Abhilfe?
Ja natürlich!
Das Internet ist VOLL von nützlichen Scripts die das auch ganz effektiv verhindern können.

Warum ich das nicht mache?
Weils viel lustiger ist ein bisschen abzuwarten, bis einige Leute ein Bild bei sich verwenden und ihnen dieses dann einfach “unterm Arsch wegzuziehen” und gegen ein anderes – etwas weniger freundliches auszutauschen :)

Ich zeig euch mal wie ich das meine:

Dieser Heini da, hat ein Bild von einem süssen kleinen Hundchen in seinem Profil. Toll, nicht? Das Problem aber ist, das Hundchen kommt von MIR (ist nämlich aus diesem Artikel) und pfuscht mir in meine Webserverstatistiken und überhaupt und ausserdem :)

Also such ich mir mal ein neues Bildchen aus, das ich stattdessen auf den Webserver tun kann. Ein Hundi is zu lieb. Ich glaub ich nehm was aus der Porno-Ecke :)

Schnell mal die Bilder am Webserver getauscht und….

Es ist vollbracht!

Leave a Reply