Blog Archives

Familienbesuch

ICH HASSE ES! ICH HASSE ES! ICH HASSE ES!

Ich kann es nicht leiden, wenn Verwandte sich UNANGEMELDET selbst einladen in MEINE VIER WÄNDE! Das sind MEINE vier Wände. Nicht eure. Ich arbeite die ganze Woche, und hab permanent Leute um mich um die ich mich kümmern muss oder die irgendwas von mir wollen oder oder oder… isses dann zuviel verlangt wenn ich am Wochenende vielleicht ein bisschen sowas wie eine “Auszeit” haben möchte? Ja? Cool, dann kommt nur her, weil dann tuts mir leid, dass ich so eine komische Lebenseinstellung hab.

Nein, jetzt mal im Ernst. Heute früh im Adam’schen Haushalt: Aufstehen, Waschmaschine einräumen und Timer für 16-Uhr-Ende stellen. Licht aus, Tür absperren und raus in die Arbeit. Heute Nachmittag im Adam’schen Haushalt hätte ich mir erwartet, dass ich nach Hause komm und alles so wiederfinde wie ich es hinterlassen hab. Aber NEIN. Von der Strasse aus seh ich schon da stimmt was nicht. Es brennt Licht. Erster Gedanke: Wheeee, Einbrecher! WTF! Zweiter Gedanke: OMGWTFBBQ! Das wird doch wohl nicht etwa wieder die Mama sein, weil die hat das schonmal gemacht vor nem Jahr oder so.

Wohnungstür aufgemacht und was seh ich… Mama… “Hallo mein Bub, ich hab mir gedacht *blahblahblahblahblahblah*” – was auch immer sie da gesagt hat es ist nicht bei mir angekommen. Was ich stattdessen verstanden habe war “Hallo mein Bub, ich dachte ich bin dir schon lang genug nicht auf die Nerven gegangen, daher hab ich beschlossen einfach unangemeldet hier aufzutauchen und mich mal durch Deine Sachen zu wühlen, vielleicht finde ich ja pikante Details, von denen Du mir noch nichts erzählt hast”

Versteht mich nicht falsch. Ich mag ja meine Mutter, und sie is auch meine Mama und hat von daher prinzipiell einen Erträglichkeits-Bonus, soll heissen: ich werd sie nicht vor die Tür setzen. Aber ich mag bitte einfach nicht andauernd unangemeldeten Besuch bekommen und mich dann darüber aufregen müssen. Ruft doch wenigstens an wenn ihr schon gedenkt hier her zu kommen. Unangemeldeter Besuch hat so einen fahlen Nachgeschmack wie Polizei, Gerichtsvollzieher oder GIS-Hoschis. Keiner mag euch, und ich will nicht meine Mutter in der gleichen Kategorie finden müssen.

So. Sie bleibt bis Sonntag. Was auch immer sie hier tun wird, nach ein paar Stunden wird vermutlich alles was wir zu sagen haben gesagt sein und den Rest der Zeit wird sie in meinem Schlafzimmer verbringen und ich werd im Wohnzimmer pennen. (Ja, normalerweise sollt das andersrum sein, aber ich mag dann lieber mitm TV einpennen als ganz ohne)

Ich mag das nicht. Ich MAG DAS EINFACH NICHT! Es is extrem unhöflich und waaaaah. Grausam is das einfach. Neinneinnein. Ich könnt mich da stundenlang drüber aufregen. Zu allem überfluss dürft sie sich das Kreuz auch noch verrissen haben in den paar Stunden wo sie schon hier ist, weil Aufstehen und so klappt grad fast gar nicht. Sie hat sich jetzt mal hingelegt. Wenns nach dem Ausruhen nicht besser wird, muss ich sie wohl zu nem Arzt bringen.

Soviel zu meinem ruhigen Wochenende.

DANKE.

IT Initiative – Dauerwerbesendung von Microsoft

Durch Zufall bin ich heute von einem Kollegen auf die Webeite der IT-Initiative.at gestossen worden. Nach kurzem drüberlesen hab ich mich auch gefreut, dass enitinitiativedlich mal wieder irgendetwas in Richtung “IT-Grundausbildung” gemacht wird. Auch wenn die Seite nur ein Sammelsurium von Links zu anderen e-skills Anbietern ist. (zb ECDL)

Aber… warum um Himmels willen, schaffen “wir” es eigentlich nicht, so eine Initiative allein auf die Beine zu stellen? Es hat für mich immer ein bisschen einen fahlen Beigeschmack, wenn ich zwar rechts im Bild viele viele Namen von IT-Unternehmen lese, aber im Endeffekt alles ganz unten von einem “© 2010 Microsoft” flankiert wird.

Kömma das bitte auch allein machen? Oder muss da immer irgendeine Form von Lobbying dabei sein? Verdammt nochmal. Geht weg!

Kein Starbucks unter dieser Nummer

Hey, Starbucks, hört ihr mich?

Ich weiss da was, was ihr nicht wisst. Ihr habt eine Filiale im dritten Bezirk in Wien. Überrascht? :o

Starbucks kurz vor der Eröffnung

Starbucks kurz vor der Eröffnung

Jetzt mal Ernst beiseite: Es muss im August oder September 2008 gewesen sein, da hat Starbucks in Wien 3 auf der Landstrasser Hauptstrasse (ecke Invalidenstrasse) eine Filiale eröffnet.

So weit so flauschig. Aaaaaber:  Seit nunmehr anderthalb (!!!) Jahren schafft es NIEMAND diesen Umstand auch der Welt kund zu tun. Absolut nirgends wird diese Filiale erwähnt wenn man sich die offiziellen Webseiten der Bude so ansieht. Nichtmal im “Filialfinder” siehe hier

Keine Filiale Landstrasse

Keine Filiale Landstrasse

Auch die offizielle Starbucks App kennt somit diese Filiale nicht :))

Ich muss schon sagen, ein bisschen Fail ist das ja dann doch. Besonders für eine Firma die sich in letzter Zeit sehr in der online community engagiert. Zumindest auf ihrem Heimatkontinent.

Also Starbucks, macht mal n Update eurer Datenbanken bitte danke.

Burn, motherf*cker, BURN!

So jetzt mal ernsthaft.

Wer von euch ist nicht schonmal in der Früh oder am Nachmittag/Abend total erschöpft/ausgelaugt/topmotiviert in der Bahn oder im Bus gestanden, hat sich seines eigenen Lebens erfreut oder Pläne geschmiedet wie man den Kollegen von Gegenüber heute wohl das Leben schwer machen könnte, nur um dann wie aus heiterem Himmel *AUA VERDAMMTNOCHMAL WTF?* ja genau, von einem Rucksack mitten ins Gesicht getroffen zu werden?!?

An die drei Personen die jetzt nicht zustimmend genickt haben: “Steig aus deiner Bonzenkarre/von deinem Fahrrad und fahr mal öffentlich!”

Der Rest: Ihr habt mein Mitgefühl.

Es gibt nicht Schlimmeres als an einem Ort, an dem man ohnehin nicht sein will, nämlich in einem öffentlichen Verkehrsmittel, von rucksacktragenden Touristen und Schülern am gesamten Körper malträtiert zu werden. Wenn man steht bekommt man die Dinger an die Brust gedrückt oder geschleudert (weil irgendein Intelligenzbolzen meint er muss sich beim rausgehen den Rucksack “elegant” auf den Rücken schwingen).

Oder aber, man sitzt, dann landen diese Rücken-behelfs-tragetaschen nur allzugern IM GESICHT. Und ich kann nichts noch weniger leiden als wenn mir jemand versucht mein hübsches Gesicht zu zerkratzen, zusammenzudrücken oder zermalmen.

Wisst ihr Rucksackträger denn nicht, dass ihr euren Rücken so um ungefähr einen halben Meter breiter/fetter macht? Wenn alle in der Bahn zusammenrücken weil irgendein Vollpfosten noch versucht sich irgendwie in den Waggon zu quetschen (das erinnert mich übrigens an Frauen die nicht akzeptieren können, dass sie eine Schuhgrösse ÜBER 39 haben) dann schieben die Rucksäckler ihre Körpermasse+Rückenbehang – unter kompletter Missachtung des Umstands, dass sie da hinten ja was draufhaben – einfach nach hinten. Irgendwer wird schon Platzmachen.

Jaaaaah. Irgendwer wird schon platzmachen. WTF? Gehts noch?

Nehmt eure beschissenen Schultaschen und Rucksäcke gefälligst RUNTER wenn ihr in ein Fahrzeug einsteigt in dem ihr nicht allein seid. Ein am Boden (ZWISCHEN EUREN BEINEN, NICHT ZWEI METER DANEBEN) stehender Rucksack erhöht eure Stabilität, verringert euren Platzbedarf UND versucht sich nicht bei jeder Gelegenheit in MEIN GESICHT zu werfen.

Dem nächsten, der mir sein Backpack ins Gesicht schleudert steck ich ein brennendes Streichholz rein (remember: ihr spürt da hinten nichts, gell!) und geniesse die Show.