Blog Archives

1100 Euro – Tendenz steigend

Vor 7 Monaten und 12 Tagen habe ich angefangen zu sparen. Unbewusst.

Heute sinds über 1100 Euro. Und es wird nicht mehr aufhören nach oben zu zählen.

Im Moment noch vertrete ich die Meinung, dass mich hiervon nichts mehr abbringen kann. Ich höre Stimmen in meinem Umfeld die mir sagen, dass es bei ihnen nur 11 Monate oder 3 Jahre gehalten hat, aber ich glaube nicht, dass es bei mir so sein wird.

Immerhin habe ich mir mit dem Aufhören ja auch nicht so schwer getan wie “die anderen”. Irgendwas is bei mir anders. Und das ist gut so.

[app 285538794]

Ich lern dann mal was…

… nämlich Objective-C.

Was?

Objective-C … das ist eine Prorgrammiersprache, verwandt mit C und die Hauptsprache in der iPhone Apps geschrieben werden. Joa. Ich mag jetzt endlich mal meine eigene iPhone App schreiben. Und zwar ne richtige. Mit allem pipapo. Und weil ich nicht Geld in die Hand nehmen will um einen Programmierer zu beschäftigen, lern ichs eben selber.

Ich hoffe das klappt auch.

Zu diesem Zweck hab ich mir nun auch zwei Bücher angeschafft. Auf Deutsch. Ich bin nämlich draufgekommen, dass alle Lernmaterialien, die ich bisher auf Englisch gesehen habe irgendwie viel zu fortgeschritten sind. Was ich brauche ist etwas, das bei “Adam und Eva” oder “kurz nach dem Urknall” anfängt.

Ausgelaugt

Irgendwie… ja irgendwie macht mich grad alles ein bissl mehr fertig, als es das wohl in wirklichkeit tun sollte.

Nein, das wird jetzt kein Depri-Post, dazu hab ich einen viel zu positiven und energiespendenden Faktor in der Weststeiermark sitzen (huhu Schatz!) – Read more »

4412 nicht gerauchte Zigaretten später

Nicht mal ein halbes Jahr ist es her, da habe ich aufgehört zu rauchen.

Und das war gut so.

Eine Woche Leiden und den Rest der Zeit gesünder werden :)

Ich glaube die Zahlen links sprechen für sich. Wenn das so weitergeht, könnt ich mir pro Jahr zwei vertragsfreie iPhones kaufen und es hätte auf meinen Geldbeutel den gleichen Effekt als hätte ich nie aufgehört zu Rauchen.

Pfuh.

I LIKE ;)

[app 285538794]

25 Gramm Teer gefällig?

Na? Eine viertel Tafel Schokolade. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen. Und jetzt denkt euch die Schokolade weg, und nehmt stattdessen Teer. Ja, den gleichen Teer, den man auf Autobahnen schüttet damit Autos drüberfahren.

Das ist der Siff, den ich mir seit über 4 Monaten NICHT mehr in die Lunge blase. Cool, ne? Sowas motiviert. Vielleicht ja euch auch.

[app 285538794]

2811 Zigaretten später

2811 Zigaretten, dass is ungefähr die 9-fache Entfernung Erde-Mond, wenn ich die Erde bin und der Mond eine Orange ist, die in 25 Metern Entfernung liegt.

Soviele Zigaretten habe ich nämlich schon nicht mehr geraucht, seit 13. April 2010 – so lange bin ich rauchfrei.

Wollt Ihr wissen, wie ich das geschafft hab? Ich auch!

Ich könnt euch jetzt was von Ayurveda erzählen, oder Homöopathie (HAHAHA) oder senkrechter Mondbestrahlung mit anschliessender gruppenhypnotischer Sitzung in einem Moorbad bei Vollmond und eingerieben mit Schweinesülze.

Aber leider wars das alles nicht. Ich weiss nicht ganz genau WAS es ist, das mir hilft, aber ich weiss, dass mich irgendwas noch ab und zu motiviert NICHT zur Zigarette zu greifen. Am schlimmsten isses immer noch im Auto – an meinem “Hier-darf-ich-tun-was-ich-will”-Platz. Aber auch die Karre hat schon seit April nicht mehr geraucht und das wird auch so bleiben.

Wer auch immer mit dem Rauchen aufhören möchte. Tut es einfach. Nicht lang hin- und herüberlegen. Nicht erkundigen, wie man es denn am besten aushalten könnte, ob Pflaster oder Tabletten oder Kaugummis besser oder schlechter sind, ob man vor oder nach einem Wochenende aufhören sollte oder nicht. Das ist alles SCHEISSEGAL. Dämpft die Zigarette aus, die euch grad zwischen den Lippen hängt, schmeisst die Schachtel weg und in kürzester Zeit (wenige Tage, nicht Wochen oder Monate) habt ihr auch keine Lust mehr zu rauchen.

Bonus: Ihr könnt danach sowohl im Raucher- als auch im Nichtraucherbereich in der Kneipe sitzen ;)

[app 285538794]

Huch, so verwaist hier!

Jajaja, mir ist schon klar, dass die letzten vier Posts in diesem Blog nur Freitagsfüller waren.

Klein Adam gelobt Besserung und wird sich in Zukunft wieder ein bisschen öfter um sein Blögchen kümmern. Ich hab nur grad viel um die Ohren (oder zumindest red ich mir das ein)

Warum hat mir das keiner gesagt?

Ich wollte ja ursprünglich heute etwas über späte Erkenntnisse in einer Beziehung schreiben. Etwas Bedeutungsschwangeres aber gleichzeitig lustiges und total tiefsinniges. Stattdessen wurde mein total abgenudelter Sonntag-Nachmittag um etwa 16 Uhr durch eine “omgomgomg”-Eilmeldung unterbrochen.

Es ist raus!

Ja, Christina und ich sind nun nicht mehr die Einzigen, die von unserer Beziehung wissen. Ja natürlich, es gibt da noch die Twitterer und Facebooker und ein paar Freunde und Kollegen auf meiner Seite, aber auf Christinas Seite gibt es keine physische und in ihrer Nähe befindliche Person, die weiss was Sache ist.

Nichtmal ihre Eltern. Eigentlich GERADE DIE NICHT.

Aber… fangen wir am Anfang an.

Gestern war ich mit meiner Freundin unterwegs. Ein Samstag wie er sein sollte. In der früh von Zuhause abgeholt. (ja, vor der Haustür auf sie gewartet, weil, und das hab ich 2 Tage vorher erfahren, ihre Mama wollte mich endlich mal sehen, aber daraus wurde nichts) Wir sind dann nach Salzburg gefahren, waren dort Shoppen und einen Prinzessinnenkuchen bei IKEA essen und sind dann ein bisschen sinnlos in der Gegend rumgefahren, nur um dann ein bisschen rund um den Wolfgangsee abzuhängen. Soviel zum Tagesprogramm.

Ich hab aber eigentlich was anderes sagen wollen: Ich liebe diese Frau. Punkt. Daran rüttelt niemand mehr irgendwas. Unsere Beziehung hat seltsam begonnen. Das erste “Ich liebe Dich” fiel VOR dem ersten realen Kuss. Mhm, ja wir sind so schräg. Und dennoch, wenn ich heute vor der Wahl stünde ob ich eine solche Beziehung mit ihr nocheinmal eingehen sollte, würde ich mich ohne zu zögern für JA entscheiden.

Ich habe gelernt, dass wir uns ständig berühren müssen. Es hat eigentlich keinen Moment am Samstag gegeben, wo nicht irgendein Körperteil von Ihr irgendeinen Körperteil von mir berührt hat. Ich habe gelernt, dass wir uns immer besser Kennen, dass wir unser Gegenüber immer besser einschätzen können, und das unsere Kommunikation immer mehr wortlos passieren kann. Ich habe gelernt, dass diese Frau die einzige ist, mit der ich den Rest meines Lebens verbringen will. Ich habe so viel gelernt. Dabei bin ich schon so alt.

Und heute um 16 Uhr, als der Hilferuf kam, sah ich, dass ich Recht hatte.

Christina hat erfahren, dass ihre besten Freundinnen jetzt von mir wissen. Es folgte ein Kurzer Moment der schieren Panik und Angst und des Gelähmtseins. Kurz darauf hat sie sich entschieden reinen Tisch zu machen mit einer Freundin. Und es war gut so. Ich durfte immer wieder mal mitlesen was geschrieben wurde, und was ich da sah, stimmt mich zuversichtlich, dass ich auch im zarten Alter von 80 noch “Maus” zu dieser Frau sagen werde.

Sie steht zu mir, wie man eben zu seinem Partner steht. Sie ist sich all dessen bewusst, was da unangenehmes auf sie zukommen kann, und dennoch hat sie eine realistische Ansicht was das betrifft. Sie weiss das wir potenziell auf rauhe See zuschippern, aber sie sieht auch die Möglichkeit das MIT MIR zu überdauern.

Warum hat mir das keiner früher gesagt?

Mein Mädchen ist nicht wie andere Mädchen in ihrem Alter. Mein Mädchen ist reif. Reif für diesen Schritt, den wir vor nun bald acht Monaten gesetzt haben.

Ich liebe diese Frau

Punkt

1036 nicht gerauchte Zigaretten

Tendenz steigend.

Das ist die Bilanz von 42 rauchfreien Tagen. Von den über 7 Gramm Teer, die ich nicht in der Lunge picken hab brauch ich dann wohl gar nimmer reden. Aber jetzt wird einem erst so richtig bewusst, wie viel Teer mir da durch die Lunge gerasselt ist in den letzten Jahren… Kurz hochgerechnet waren es 1,2 Kilogramm.

Jetzt ist mir schlecht.

OMG

14 Tage rauchfrei – Nichtraucher werden is gar nicht so schwer

Ja, das hättet Ihr euch nicht gedacht, dass der alte Knacker hier doch noch etwas Willensstärke beweist und mal 14 Tage ohne Zigarette aushält.

Ein kurz-Resümee gibts natürlich auch. Wenn Ihr aufhören wollt, dann JETZT. Es gibt keinen richtigen Zeitpunkt. Immer is in naher Zukunft irgendein Event bei dem Ihr euch in die Hose machen werdet, weil Ihr da normalerweise raucht.

Wenn Ihr grad eine Zigarette raucht, dann raucht fertig und schmeisst den Rest weg (vorher zerbrechen würd nicht schaden) – wenn ihr grad nicht raucht, einfach zerbrechen und weg damit. Und dann… macht euch mal n heissen Tee oder Kaffee und trinkt den langsam.

Von den letzten 14 Tagen waren die ERSTEN VIER-FÜNF DIE SCHLIMMSTEN!

Ab dann: halb so wild.

Probierts mal aus ;)