Monthly Archives: February 2010

Sozialpornos und Fremdschämen

Seit einigen Wochen läuft im österreichischen Fernsehen eine “Doku” über einige wenige ausserwählte Männer, die in Österreich – warum auch immer – nicht fähig sind eine eigene Frau zu finden und daraufhin beschlossen haben ihre Fühler ‘gen Osten auszustrecken.

Um nur einige Protagonisten zu nennen, wären da zum Beispiel: Ein älterer Unternehmer, ein mittvierziger Kraftprotz/Bodybuilder/Boxer und ein 22-jähriger Nachtwächter, die sich von den Kamerateams in den Osten begleiten lassen um dort ihre Anbahnungsversuche ablichten zu lassen.

Nun, was soll ich euch sagen… DAS ist Sozialporno erster Güte.

Alle drei erwähnten haben ihren eigenen “Dachschaden” – der eine ist Alt und durchgeknallt und würde am liebsten als Lichtgestalt auf der Erde erscheinen. Er sieht sich wohl als spirituelles Wesen und spürt diverse Energien aus allen möglichen Körperöffnungen schiessen. Den Herrn hätt ich gern als Handymasten-Sender-Aufspäher

Nummer zwei dürfte ein paar Schläge zuviel abbekommen haben in seiner Muckimonster-Karriere. Ausserdem schielt er – aber die unangenehme art des schielens. Nach aussen!

Und der dritte… ja an dem find ich eigentlich nicht so richtig was auszusetzen. Der scheint normal, ist weder fett noch klein noch massiv abstossend und verhält sich wie ein normaler 22jähriger.

Was alle drei gemeinsam haben, neben der offensichtlichen Unfähigkeit mit einer Österreicherin zusammenzukommen, ist wohl dass zweieinhalb von ihnen absolut keine andere Sprache sprechen, ausser Deutsch.

Wie um himmels Willen wollen diese Typen eigentlich jemals mit einer ausländischen Frau anbandeln, wenn sie sich mit ihr nicht unterhalten können? Die fliegen da nach Ungarn, Bulgarien, Rumänien, Slowakei etc..etc..etc… und sprechen überhaupt keine Sprache?!?! ERNSTHAFT?

WHAT THE FUCK?

Man kann doch nicht mit Scheuklappen durchs Leben laufen und davon Ausgehen, dass jede Frau im Ausland deutsch spricht!?! – Mit dieser “Austria iz ze Master-Blaster-Country du have tu spik ze länguätsch, vastehst?”-Einstellung (deren englisch klingt übrigens noch schlechter) kann man doch nicht ernsthaft erwarten von irgendjemandem Ernst genommen zu werden.

An die drei: Wie eng gespannt ist eigentlich euer Eregnishorizont? Keine Fremdsprachen, aber dann gross ins Ausland jetten und dort Frauen anmachen und sich dann wundern, dass keine auf euch anspringt? Seriously, learn a language. Einen positiven Nebeneffekt hat aber diese Seelen-prostitution im Fernsehen schon für euch. Ihr bekommt garantiert n bisschen Kohle, die Ihr garantiert gut anlegen werdet (zumindest in einem Fall bin ich mir sicher, dass alles ins horizontale Gewerbe wandern wird) UND durch die unerwartete Publicity kommt sicher die eine oder andere Frau aus dem Unterholz gekrochen und schickt euch vielleicht den einen oder anderen Fan-Brief. Für eure zwischenmenschlichen Kontakte ist also gut gesorgt.

An die Zuschauer: Alle schauen, keiner gibts zu. Das isses, was Sozialpornos ausmacht :D Ihr könnt euch am Schicksal, der Tollpatschigkeit und dem Unwissen von Anderen ergötzen. Aber im Endeffekt gibt es solche Sendungen ja nur, weil IHR zuseht :)

An ATV: Hahaha, alter Schwede. Da habt ihr ja mal den Vogel abgeschossen. Wo findet Ihr diese Leute eigentlich nur? Ich hoffe die Werbeeinnahmen passen. Bin schon gespannt was ihr euch als nächstes aus dem Ärmel schüttelt.

Link: Folge 1 von “Das Geschäft mit der Liebe” auf ATV

Wers nicht kennt: Zieht euch wenigstens die erste Episode mal rein :))

Freitagsfüller

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1. Saure Gurken  sind extrem lecker, wer was anderes behauptet ist doof .

2. Sie gehen komplett an mir vorbei, die olympischen Spiele.

3. Der Schnee ist weg :(

4.  Ich sollte dringend mal zusammenräumen in meinem Haus.

5. Es ist 16.45 Uhr, das bedeutet,  dass meine Uhr wohl um über 8 Stunden zurück geht :D .

6.  Die wahre Liebe ist schwer zu finden .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Rumgammeln vor dem Fernseher , morgen habe ich noch nichts geplant und Sonntag möchte ich meine Freundin endlich wiedersehen !

Kamele knutschen Klotüren

Nach Monaten von Abstinenz und genereller Unlust hab ich mich vor Wochen doch noch mal breitschlagen lassen mit Freunden und Kollegen mal wieder ne Nacht zu verbringen. Mittwoch Abend, nach der Arbeit haben wir uns also zum geselligen Blubberabend zusammengetroffen um ein geselliges Zusammensein im gesitteten Rahmen zu zelebrieren.

Wie jeder 08/15 gelegenheits-Abstinenzler muss man sich natürlich vorher eine gesunde “Grundlage” anfuttern bevor man loszieht, also haben wir unsere Hintern in ein – für seine miniportionen berühmtes – Lokal (2kg Chicken Wings um 16 Euro – ZWEI KILOGRAMM!) geschmissen wo wir bereits vorgeglüht haben :D

Danach gings ins Dick Mack’s in Wien. Mit zunehmendem Grad der Entnüchterung (aka Promillewert) wurden die Getränke immer kleiner. Klingt gut? NEIN! Wenn aus einem halben Liter Bier plötzlich 0,33l Cola-Whiskey oder Cuba Libre werden nur um dann nach einer halben Stunde durch 2cl Jägermeister (bah, is das widerlich, das Zeug) oder Tequila ersetzt zu werden.

Ja… Je kleiner die Getränke umso grösser die Erinnerungslücken. In einer der Erinnerungslücken entstand auch das Foto hier. Macht euch keine Sorgen. Die Zigaretten wachsen bei mir weder aus Strohhalmen noch aus dem Kopf. Und ich hab auch nur meine Ausgen ausgeruht! :D

Geendet hat der Abend mit einem WC Besuch – regulär bitte – ich hab mir NICHT nochmal den Abend durch den Kopf gehen lassen. Der Aufenthalt am stillen Örtchen sollte sich doch aufgrund meines beeinträchtigten Gleichgewichtssinnes als Härtetest und Belastungsprobe für meine Brillen und die Klotür rausstellen. Es freut mich euch mitteilen zu können, dass sowohl Brille als auch die Tür die Materialprüfung erfolgreich bestanden haben.

14 Euro fürs Taxi und 30 Minuten später war ich zu Hause. Hier schläfts sich’s doch am Besten. :)

Die Katze im Sack

Ja, es gibt da was, was ich euch eigentlich sagen müsste. Es ist etwas, dass von Tag zu Tag immer mehr Bestandteil meines Lebens ist. Aber, dieser Blog ist öffentlich. Ich kann und will nicht kontrollieren wer hier mitliest. Es kann mein Nachbar sein, ein Kollege aus der Firma, Freunde, Familie oder völlig Wildfremde Menschen. Und eigentlich ist “die Katze im Sack” gar nicht so ein schlimmes Thema wie es jetzt wohl den Anschein macht, aber es ist trotzdem etwas, was ich nicht jedem JETZT auf die Nase binden möchte. Es wird die Zeit kommen, und glaubt mir sie WIRD kommen, da werd ich das hier laut herausplärren, und dann darf es jeder wissen, auch die, die es gar nicht wissen wollen.

Bis dahin kann man die “Mitwisser” an einer Hand abzählen (wenn sie ein paar Extra-Finger hat). Seid nich gekränkt. Wenn ich verhindern könnte, dass eine BESTIMMTE Benutzergruppe auf diesen Blog zugreift, dann würde es schon lange hier drinstehen. Vielleicht entschliesse ich mich auch spontan dazu es einfach hier reinzuschreiben, ich weiss es noch nicht. Ich will nichts riskieren.

Bis dahin werde ich euch mit Artikeln über all das andere belanglose Zeug quälen, die man sonst so für gewöhnlich in privaten Blogs lesen kann. Und in ein paar Wochen ist auch dieser Post vergessen und ihr könnt unvoreingenommen weiterlesen und wisst nichtmal, dass ihr etwas verpassen könntet :D Hach, bin ich gemein :)

Also dann ihr lieben. Ich warte jetzt noch ein bisschen, und geh dann pennen. Morgen um 5 wird aufgestanden und dann flitz ich ins Büro. Vielleicht schaff ichs ja endlich mal dort aufzuschlagen bevor die anderen es tun :) Hab zwar massig Urlaubstage, aber auch Minusstunden und die muss ich abarbeiten :)

Soviel zu meinem “State-of-the-nation” Blogpost :)

Gute Nacht!

Random Urlaubstage und sonstige Amüsements

Meh,

kaum beginnt die neue Arbeitswoche, keimt in mir auch schon der Wunsch sofort wieder frei zu haben. Ab und an erfülle ich mir diesen Wunsch auch. Mein Urlaubstkonto erlaubt mir das auch.

Also, geht der liebe Adam diese Woche wieder zwei Tage in Urlaub. Bleiben noch 51 Tage die ich bis Jahresende verbrauchen kann. Ich glaub das krieg ich auch noch hin :)

Vorschläge werden übrigens gern angenommen.

Freitagsfüller

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1. Warum müssen wir  eigentlich 5 Tage die Woche arbeiten?

2. Jeden Tag in der Früh zu Starbucks gehen, das ist inzwischen eine Gewohnheit.

3. Unser  Sozialsystem erinnert mich daran, dass wir es immer noch besser haben als 90% der andern Länder auf diesem Planeten.

4.  Auch heute war ich Mittagessen, so wie ich es immer mache.

5. Wie sollte ich denn wissen,  dass mein gestriges Essen offensichtlich verdorben war.

6.  Ein Brotbackautomat statt abgepacktem Fertigbrot; das ist eine preiswerte Lösung .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein Abendessen, morgen habe ich Wohnung putzen geplant und Sonntag möchte ich  meine Freundin sehen!