Blog Archives

“Drei” hat meinen 3G-Button gekillt. Die Lösung

ACHTUNG! iOS 7.1 Benutzer berichten, dass das Downgrade des Carrier Profils im Moment nicht funktioniert. Ich habe das selbst nicht nachgeprüft, aber es kann gut sein. Wer also seinen 3G Button liebt, macht das Update nicht, oder wechselt den Betreiber
(eh die gscheitere Wahl)

Update 11.9.2014: Es gibt wieder eine Methode, die IPCC Files ins Telefon zu spielen. Man muss jetzt allerdings einen weiteren Befehl Ausführen. Näheres hier

Hellas,

Weil wir hier in Österreich einen komplett realitätsbefreiten Netzbetreiber namens “Drei” haben, der letztens im Connect Netztest den gleichnamigen Platz belegte (gegenüber Platz 1 im Vorjahr endlich eine willkommene Anpassung an die Realität), hat dieser auch beschlossen kurzerhand allen seinen Kunden, die ein Apple iPhone besitzen, die Möglichkeit zu nehmen, die 3G-Funktion auszuschalten.

Wozu sollte das gut sein? Nun. Wer schonmal im Netz von 3 war, weiss wie abgrundtief schlecht die Empfangssituation wird, wenn man sich mal IN ein Gebäude bewegt. Im Gegensatz zu allen anderen Betreibern hierzulande, betreibt 3 nämlich nahezu KEIN eigenes 2G-Netz, sondern nur 3G. Wenn ein Kunde doch mal keinen Empfang haben sollte (sehr oft) wird im Netz von T-Mobile Österreich geroamt.

Drei will mit diesem Update verhindern, dass man sich in “empfangsschwachen” Situationen bewusst für 2G entscheidet und daher haben sie einfach mal den 3G Button verschwinden lassen.

Für alle die übereifrig das “Betreiberupdate” schon angenommen haben und gerne ihre Wahlfreiheit zurück hätten, hier eine kurze Anleitung:

  • Voraussetzung: iTunes muss mit einer speziellen Option gestartet werden. (im sogenannten Carrier Testing Mode) 
  • Windows User müssen bitte den Startlink für ihr Itunes ergänzen: “C:Program FilesiTunesiTunes.exe” “/setPrefInt carrier-testing 1” (mit den Hochkommata)
  • Mac User müssen die Terminal.app Starten und folgendes eingeben:“defaults write com.apple.iTunes carrier-testing -bool YES” (ohne Hochkomma)
  • Danach iTunes neu starten.
  1. iPhone an iTunes stöpseln (und vielleicht gleich ein Backup machen – zur Sicherheit – brauchen tut mans eigentlich ja nicht für diese Prozedur)
  2. Währenddessen –> DAS HIER (3-Kunden) oder DAS HIER (ex-Orange-Kunden) <– runterladen. (Das sind die Betreibereinstellungen VOR dem Update).
  3. Wenn das Backup fertig ist (oder wenn man keins macht) in iTunes mit gedrückter
    alt- (Mac) oder SHIFT-Taste (Windows) auf “Wiederherstellen” klicken.
  4. Die eben heruntergeladene .ipcc Datei auswählen und damit “wiederherstellen” – es werden nur die Netzbetreiber-Einstellungen aktualisiert/wiederhergestellt, nicht euer ganzes Telefon. Keine Angst!
  5. iPhone neu starten
  6. Diesmal das Betreiberupdate NICHT annehmen
  7. Als Drei Kunde bei Drei Stress machen, dass sie diese Einstellung zurücknehmen sollen, weil euch jetzt der Akku nur mehr halb so lang hält, oder ihr unerreichbar seid oder beides… Denn genau das passiert jetzt neuerdings.

Stell dir vor es ist Netzumbau und keiner kriegts hin!

… ungefähr so muss es sich anfühlen, jetzt bei DREI, orange oder gar T-Mobile zu sein.

Nochmal zur Auffrischung: “DREI Österreich” hat “Orange Austria” gekauft. Die Besonderheit hier war, dass DREI ein reines 3G Netz betreibt, aber Orange ein vollwertiges 2G und 3G Netz hat.

Jetzt sollte man meinen, dass sie einfach die Orange-Sender dazustöpseln und das neue DREI (orange wird aufgelöst) künftig ein 2G UND 3G Netz betreibt.

Tjoa… fast.

Um die eigene Corporate Identity zu wahren und dem Kunden möglichst wenig Anhaltspunkte dafür zu liefern wie “suboptimal” das eigene Netz ist, hat DREI einfach mal beschlossen nicht einfach “T-Mobile” als Netzname anzeigen zu lassen, wenn der Drei-Kunde im 2G Netz von T-Mobile roamt, sondern sie mussten den Netznamen natürlich umbenennen. Von “T-Mobile” auf “-3-” oder (bald) auf “3-AT”

So weit so schlimm.793865523

Und jetzt denkt euch mal in einen Orange Kunden rein, der womöglich schon seit vielen Jahren sein Handy bei Orange hat und zufrieden ist und überhaupt all die Vorstellungen von blauem Himmel und weissen Schafwölkchen und grüner saftiger Wiese mit einer Muhkuh hier bitte reindenken. Alles Eierkuchen eben.

Und plötzlich kommt DREI. BÄM. Im Display steht normalerweise “Orange A” … kurz nach Beginn der Migrationsarbeiten taucht aber ein neues Netz auf … “Orange-A” – dafür ist T-Mobile weg.

Die Schlaubis unter euch, wissen schon was das ist. Jaaaa. Drei hat auch für Orange-Kunden das Netz umbenannt. Orange-A ist nämlich das Netz von T-Mobile.

Leider dürfte irgendjemand bei T-Mobile oder bei Orange etwas geschlampt haben bei all der Netzkonfiguriererei. Es tauchen nämlich vermehrt Hinweise darauf auf, dass auch T-Mobile Kunden, die noch nie in ihrem Leben irgendwas mit Orange zu tun hatten, jetzt “Orange-A” im Display stehen haben.

Wait, what?

Verdammte Wurst… Was bitte ist daran so schwierig allen Orange-Kunden einen anderen Netznamen zu präsentieren? Oder noch besser. Warum zum Henker muss das Netz überhaupt umbenannt werden?

Es weiss doch eh jeder, dass T-Mobile das 2G-Roaming Netz von DREI und Orange ist, falls das eigene nicht verfügbar ist. Also lassts doch einfach T-Mobile dastehen. Das wär wenigstens ehrlicher.

Aber die Kunden-Informationspolitik bei Hutchison ist ohnehin etwas ganz furchtbar Verbesserungswürdiges. Ich glaube auch, dass ihnen das bundesdeutsche Callcenter über kurz oder Lang viele Kunden vergraulen wird. Vor allem Orange Kunden werden sich jetzt wohl nach etwas “normalem” umsehen.