Blog Archives

iPad galore – Tweetbot

Viele von Euch werden es schon mitbekommen haben. Ich habe seit neuestem ein iPad. Und zwar gleich mal das “neue iPad” – und ich war Fanboy genug um nicht darauf zu warten, bis es in Österreich verfügbar ist, sondern ich habs mir gleich am Erscheinungstag in Deutschland online geshoppt und am nächsten Tag in Passau abgeholt (nette Stadt übrigens, solltet ihr mal besuchen)

weil das aber auch mein erstes iPad ist, gab es für mich gleich noch etwas neues zu entdecken. Die iPad-Apps! So viele neue und optisch schönere Apps gibt es da. Tweetbot sieht am iPad nochmal um ein Eckhaus toller aus als auf dem iPhone. Und deswegen werde ich euch einfach mal in den nächsten Wochen hier und da mal ne App Empfehlung für iPads um die Ohren hauen. Ich hoffe Ihr haltets aus ;)

[app 498801050]

Remotezugriff auf den Mac (und PC) von Überall

Ich kann von überall in der Welt (Internetverbindung vorausgesetzt) auf meine Macs zuhause zugreifen (einer von denen ist permanent eingeschaltet und da bietet sich das dann auch an.

[nggallery id=1]

Was braucht man dazu? Nun. Zunächst ein Konto bei http://www.logmein.com –  ohne dem gehts nunmal gar nicht. Danach: einen mac – oder einen PC – was auch immer euch lieber ist. Es funktioniert nämlich mit beiden Plattformen.

Die Bildübertragung ist schnell (aber natürlich nicht schnell genug, dass man sich ein Video anschauen sollte vom heimatlichen Desktop) – und reicht auch vollkommen dafür aus um schnell mal eine Datei zuhause in die Dropbox zu verschieben oder ein iPhoto-Bild zu versenden oder einen längeren Download anzustarten, oder was auch immer ihr sonst noch alles auf eurem Heim-PC oder mac machen müsst, während ihr unterwegs seid.

Ja, mir ist klar, dass die App einen ganzen Haufen Geld kostet. Aber das Geschäftsmodell ist auch eher mehr die businessige Schiene. Denkt euch die Situation jetzt mit Kunden, statt Heim-PCs – denn so mach ich das auch. Wenn Euer Kunde schnell Remote-Wartung braucht, dann könnt ihr das. Von Überall

[app 299616801]

Lasst Flash endlich sterben.

Adobe hat vor Milliarden von Jahren mal eine Softwarebude namens Macromedia gekauft, welche ein Produkt hatte, dass FLASH hiess.

Und Flash war wozu gut? Um blinkende, musikspielende, gröhlende, total überzogene und unkaputtbare WERBUNG anzuzeigen.

Gut; zugegeben, das war nicht der einzige Sinn und Zweck dessen, aber es ist mittlerweile der Use-Case Nummer EINS bei Adobe Flash. Werbung. Das YouTube irgendwann mal gegründet wurde und Flash als Container für den Videoplayer verwendet hat – sowie die unzähligen Webseiten mit Flash-Intro-Filmchen (na, wer hat nicht auf “skip intro” geklickt in seinem Leben?) waren ja überhaupt der Grund, warum sich Menschen das Flash-Plugin installiert hatten.

Das Problem von Flash. Es hat sich seit gefühlten 50 Jahren nicht mehr verändert. Es ist immer noch der Filmchenspieler, Werbebanner, Intro-Animierer und sonst nichts. Es gibt nicht, was Flash unverzichtbar machen würde. Alles was Flash kann, kann man mit anderen Technologien teilweise schneller aber auf jeden fall “native” und kompatibel umsetzen. (Ich sag jetzt nur mal HTML5)

Also: Geh sterben Flash!

Vor ein paar Jahren kamen die ersten Touchscreen-Geräte (Handhelds, comapq/HP iPaq und wie sie alle heissen) und die konnten schon mit Flash nix anfangen. Wer hat sich damals beschwert? Niemand, weils niemanden interessiert hat wenn eine Minderheit nicht den ganzen Umfang des Netzes nutzen kann. Was hat Adobe getan? Nichts.

Dann kam Apple mit dem iPhone – und auch ohne Flash – wer hat sich zuerst beschwert? Die User. “Wo ist mein Flash?” war in dieser oder anderer Form die häufigste Frage in den Foren. Nun, es gibt kein Flash am iPhone, und wie Steve Jobs erst neulich bestätigt hat: Es wird auch nie Flash am iPhone geben.

Die Gründe, die da so aufgezählt werden, machen schon sinn. Aber der Hauptgrund für mich ist: Wie zum Henker soll man mit einem Finger und einem Touchscreen all die Mausbewegungen nachstellen können, von denen Flash-Applets leben? Das “Hovern” geht aufm Touchscreen schonmal gar nicht, der Rest is auch nur sehr rudimentär möglich.  Also muss ich da Apple wohl recht geben.

Tja. Adobe hat nicht aufgepasst und eine technologische Entwicklung verschlafen. Gute Nacht Flash. Ich werde dich nicht vermissen.

Apple iPad – Bitte Warten!

Nach jahrelangem Hickhack und Spekulationen über einen Tablet-“PC” von Apple hat sich die Firma vor ein paar Monaten dazu entschlossen uns auch endlich mit einem solchen Ding zu beglücken.

Aber warum zum Henker schaffen Sie es nicht das Gerät in all ihren Märkten gleichzeitig in den Handel zu werfen? Ich könnt ja verstehen wenn sie zuerst die USA beliefern und dann auf einen Schlag den Rest der Welt, aber so wie sies jetzt machen, macht das irgendwie keinen schlanken Fuss.


Ein paar Märkte bekommen das iPad am 3. April zu gesicht. Ein paar andere werden es wohl wochen Später sein und der ganze Rest irgendwann im Laufe des Jahres. WTF Apple? Wenn ihr mit der Produktion nicht nachkommt, dann launcht das Teil doch vielleicht insgesamt 2 Wochen später, das gibt euch 2 Wochen Zeit unter Volllast zu produzieren und das iPad in ausreichenden Stückzahlen unter die Meute zu bringen.

Aber nein. Apple ist Apple und macht halt sowas.  Naja, was wäre ein richtiger Fanboy ohne festes Sitzfleisch? :)

Für Österreich gibt es in der Zwischenzeit immer noch keinen Liefertermin. Nichtmal vorbestellen können wir das Ding.

Meh.