Blog Archives

Ausgelaugt

Irgendwie… ja irgendwie macht mich grad alles ein bissl mehr fertig, als es das wohl in wirklichkeit tun sollte.

Nein, das wird jetzt kein Depri-Post, dazu hab ich einen viel zu positiven und energiespendenden Faktor in der Weststeiermark sitzen (huhu Schatz!) – Read more »

Wenn Einer eine Reise tut. Nepal für Daheimgebliebene

Heute bin ich mal überraschenderweise beschenkt worden. Und weil das Geschenk nicht so alltäglich ist, zumindest in unseren Breiten, muss ich das mal hier posten.

Mein Kollege war auf dem Mount Everest!

Photo by Pavel Novak

Und neben all den Stories die man in der zivilisierten Welt lieber nicht weitererzählt, hat er uns allen ein paar Kleinigkeiten aus Nepal mitgebracht. Mir als angehendem Nichtraucher natürlich auch die entsprechende Motivation, nämlich Zigaretten :D “Shikhar” heissen die Dinger, wie stark oder schwach sie sind kann ich nicht sagen, aber ich vermute mal, dass da drin entweder gestampfte Yak-Fladen drin sind oder ein Tabak der auf 6000 Meter Höhe angebaut wird, und dadurch so stark und intensiv ist, dass vermutlich beim alleinigen Öffnen der Schachtel ein Dekontaminationsteam der Wiener Feuerwehr herbeieilen wird. Wie auch immer es sein wird, vielleicht hab ich danach noch die nötige Energie und den Lebenswillen euch davon zu berichten.

Kleiner Tipp am Rande: Nepalesiche Rupien sind in Österreich nur schwer gegen “echtes” Geld einzutauschen, hätt er das bloss mal in Katmandu gemacht :( (Nachher is man immer klüger)

Urlaub in Nordkorea

Aussicht auf Pyongyang

Bin ich eigentlich der einzige Vollidiot in meinem Bekanntenkreis der auch mal “Urlaub” in Nordkorea machen möchte? :D

Und JA, ich meine das ERNST!

Aussicht auf Pyongyang

(cc) 2009 Sven Unbehauen

Ich sage das jetzt nicht, weil ich so geil darauf bin irgendeinem kommunistischen Staatsoberhaupt Tribut leisten zu wollen, sondern weil ich mit eigenen Augen sehen will, wie die Menschen es dort eigentlich schaffen den Alltag zu bewältigen.

Ob sich auf Ihren Gesichtern soetwas wie ein Lächeln wiederfinden kann? Ob sie Wissen, wie sehr ihr Land technologisch, wirtschaftlich und allgemein “nachhinkt”?

Für alle die sich “Urlaub” in Nordkorea genauso vorstellen wie Urlaub im Rest der Welt: FALSCH!

Das ist kein Urlaub. Das ist maximal eine geführte Tour. Als Tourist darf man sich in Nordkorea nicht frei bewegen. Man darf keine Fotos von anderen Menschen machen und mann darf um himmels willen nichts gegen das Staatsoberhaupt oder die Ideologie oder das Land selber sagen.

Wenn man in irgendein heruntergekommenes Museum gezerrt wird um sich dort die neuesten nordkoreanischen “Errungenschaften” (wurden in den 1960-ern in Europa verschrottet) anzusehen, dann sollte man tunlichst ehrfurchtsvoll und mit weit geöffnetem Mund da stehen und sich vor Glück die tränenenden Augen reiben.

Das Land dort hat kein Geld, keine Zukunft und keine Hoffnung. Es ist ideologisch inkompatibel zum Rest der Welt. Sogar die kommunistischen Chinesen haben bunte Werbetafeln und Licht in der Nacht oder fahrende Autos und eine funktionierende Versorgung mit Lebensmitteln. All das hat Nordkorea nicht. Dort verhungern jedes Jahr  unzählige Menschen, weil zu wenig Nahrung für alle da ist. Das wiederum liegt daran, dass die Felder schlecht bestellt werden, oder der Boden einfach schon durch Jahrzehntelange Monokultur von irgendeinem Zeug so dermassen am Ende ist, dass da nichts mehr wachsen will. Aber hauptsache Nordkorea hat mehr aktive Soldaten als die USA und baut an seltsamen Atomwaffen.

Mir ist irgendwie grad bewusst geworden, dass ich mit diesem Blogpost meine Chance auf ein Touristenvisum für NK erheblich verkleinere, andererseits ist das ja dann auch nicht soooooo wichtig; und auf die paar Euro, die ICH in deren Staatskassa spülen werde, können sie wohl auch verzichten. Das Land hat grössere Sorgen als einen Touristen weniger im Jahr.

Ausserdem würd ich mich gern mal ne Woche dort allein bewegen können und nicht zwei Aufpasser von “der Partei” zur Seite gestellt bekommen. Aber DAS ist leider nicht möglich, ausser man ist Nordkoreaner. Aber das möcht ich dann auch wieder nicht sein.

Buh

Random Urlaubstage und sonstige Amüsements

Meh,

kaum beginnt die neue Arbeitswoche, keimt in mir auch schon der Wunsch sofort wieder frei zu haben. Ab und an erfülle ich mir diesen Wunsch auch. Mein Urlaubstkonto erlaubt mir das auch.

Also, geht der liebe Adam diese Woche wieder zwei Tage in Urlaub. Bleiben noch 51 Tage die ich bis Jahresende verbrauchen kann. Ich glaub das krieg ich auch noch hin :)

Vorschläge werden übrigens gern angenommen.